Hilfsnavigation:

Headnavigation ueberspringen

NSG Koffituten - Moor im Miniaturformat

klick

Das Koffituten ist mit seinen gut 5000 Quadratmetern Fläche zwar eher ein „Möörken“, aber es ist das einzige lebende Hochmoor im Kreis Steinfurt. Im Gegensatz zu anderen Mooren ist es von umfangreichen Entwässerungsmaßnahmen verschont geblieben. Das Wachstum des Moores erfolgt durch Torfmoose, die sich ausschließlich von den wenigen Nährstoffen ernähren, die ihnen Luft und  Regenwasser bieten.

Die Pflanzen- und  Tierwelt der Moore ist auf diesen "Mangelzustand" spezialisiert. Zu den typischen Pflanzen gehören Rosmarin- und Glockenheide oder Sauergräser wie Schnabelried und Wollgras. Der Sonnentau fängt sich kleine Insekten als Stickstoff-Zubrot.

Seit 1991 steht das Gebiet unter Schutz. Ganz ohne Pflegemaßnahmen kommt das Koffituten nicht aus: Regelmäßig muss das Moor "entkusselt", also von Gehölzen befreit werden, die ihm das Wasser entziehen. Ein intaktes Wasserregime ist Voraussetzung, damit das Moor weiterhin wachsen kann.

klick
klick
klick

nach oben