Hilfsnavigation:

Headnavigation ueberspringen

Flaches Land: das Naturschutzgebiet Flaaken

klick

Im 120 Hektar großen Naturschutzgebiet „Flaaken“ - ein Begriff, der früher für flache, ebene Flächen verwandt wurde – sind Wiesenvögel wie der Große Brachvogel und Kiebitz zu Hause. Sie verlassen im Sommer das Gebiet, nachdem sie ihre Jungen groß gezogen haben und die Wiesen gemäht sind. Der Teichrohrsänger ist dann noch da. Er kehrt erst Ende April aus den afrikanischen Winterquartieren zurück und verbringt den Sommer bei uns fast ausschließlich im Schilf. Das findet er im „Flaaken“ im Randbereich von Fischteichen, die hier angelegt wurden. Teichrohrsänger gehören zu den bevorzugten Wirtsvögeln des Kuckucks, dessen unverwechselbarer Ruf im Frühjahr auch im Flaaken zu hören ist.

Die feuchten Wiesen und Blänken beherbergen auch manche floristische Besonderheit wie Röhrige Pferdesaat, Kümmel-Silge und Sumpf-Sternmiere.

klick
klick
klick

nach oben