Hilfsnavigation:

Headnavigation ueberspringen

Bunte Blumen am Bullerbach

klick

Mit 260 Hektar sind die Feuchtwiesen am Bullerbach das größte Feuchtwiesengebiet in der Gemeinde Lienen. Allerdings ist es hier nicht so nass wie beispielsweise im NSG Lilienvenn und im NSG Flaaken, den beiden anderen Feuchtwiesenschutzgebieten an der Heckenroute. Viele Flächen befinden sich in Privatbesitz. Eingestreute Äcker machen es schwer, die landeseigenen Naturschutzflächen stärker und zusammenhängend zu vernässen. Im Sinne des Naturschutzes wäre das wünschenswert, denn Wiesenvögel wie Uferschnepfe oder Bekassine haben es gerne besonders feucht.

Dennoch: Die Feuchtwiesen am Bullerbach beherbergen einige gefährdete Arten, denen es im intensiv genutzten Grünland schon lange nicht mehr gefällt. Beispiele sind Sumpf-Hornklee und Schild-Ehrenpreis. An ihren Blüten erfreuen sich Schmetterlinge wie der Kleine Feuerfalter und das mittlerweile recht seltene Kleine Wiesenvögelchen.

klick
klick
klick

nach oben