Hilfsnavigation:

Headnavigation ueberspringen

NSG "In den Hecken"

klick

„In den Hiärken“ heißt so viel wie: „In den Hecken“. Tatsächlich zeigt ein Blick in ältere Karten, dass es hier früher ein dichtes Netz von Wallhecken gab. Heute ist die Landschaft offener, da viele Hecken entfernt wurden. Wiesenvögel wie Kiebitz und Brachvogel sind eher Liebhaber von einem offenerem Land, denn mit einem weiten Blickfeld können sie Fressfeinde wie Fuchs oder Marder schon von weitem entdecken.

Weniger freuen sie sich über die Maisäcker, die sich in den letzten Jahren auf Kosten des Grünlandes ausgeweitet haben. In den großen Maisflächen leben kaum Insekten, von welchen sich die Vögel ernähren. Und auch eine Vernässung der Wiesen im Naturschutzgebiet ist schwierig. Die meisten Flächen befinden sich in Privatbesitz und da aufwändige Vernässungsmaßnahmen von langer Dauer wünschenswert sind, werden sie eher auf landeseigenen Flächen durchgeführt.

klick
klick
klick

nach oben