Hilfsnavigation:

Headnavigation ueberspringen

Pättken mit Aussicht

klick

Der Boden auf dem Altenberger Höhenrücken ist kalkhaltig, was sich auch in der Vegetation widerspiegelt. An den Wegsäumen wachsen Kalkzeiger wie Skabiosen-Flockenblume oder Odermennig, in den Wäldern Aronstab, Waldmeister und Waldzwenke. Mit etwas Glück lassen sich sogar Orchideen wie das Purpur-Knabenkraut und die Waldhyazinthe am Wegesrand entdecken.

In den Hecken und an den Waldrändern blüht im zeitigen Frühjahr der Strauch, der Namenspate unserer Route ist, die Schlehe. Aus den Gebüschen erklingt der Gesang von Rotkehlchen, Mönchsgrasmücke und Heckenbraunelle. Die Kombination aus kalkhaltigem Boden, Hecken, die Halbschatten spenden und vor allem der fehlende Düngereinfluss kommt nicht nur den etwas kapriziösen Orchideen entgegen. Auch die Weinbergschnecke ist auf kalkhaltige Böden angewiesen.

klick
klick
klick

nach oben