Hilfsnavigation:

Headnavigation ueberspringen

Für bessere Gewässer

klick

Bis 2027 sollen die Gewässer in einem ökologisch und chemisch guten Zustand sein. So zumindest sieht es die EU-Wasserrahmenrichtlinie vor. Seitdem tut sich im Münsterland einiges an Bächen und Flüssen. Denn Stauwehre und verbaute Ufer ohne Gehölzbewuchs sind bislang eher die Regel als die Ausnahme. Bei der Vechte ist das auf weiten Strecken nicht anders. Vorrangiges Ziel ist es, die Gewässer durchgängig zu machen. Deshalb werden wie hier Staustufen durch Sohlgleiten ersetzt, Die Maßnahmen werden zu 80 Prozent vom Land NRW gefördert. Die fehlenden 20 Prozent übernimmt im Kreis Steinfurt die Naturschutzstiftung.

Der Sohlabsturz der Vechte an der ehemaligen Mühle Hagenhoff ist seit dem Jahr 2013 wieder frei passierbar. 15 Stufen ersetzen seitdem treppchenweise den ehemals 1,40 Meter hohen Mühlenstau, der dafür sorgte, dass die 1961 abgebrannte Mühle immer genug Wasser zur Verfügung hatte, um das Korn der umliegenden Bauern zu Mehl zu verarbeiten.  

klick
klick
klick

nach oben