Hilfsnavigation:

Headnavigation ueberspringen

Bärlauch, Bagno, Burgmannshöfe

klick

Auf und ab geht es auf der rund 35 Kilometer langen NaTourismus-Route rund um Steinfurt, Laer und Horstmar. Mal zwingt der Schöppinger Berg den Radler aus dem Sattel, mal ist es bretteben, wenn es über die RadBahn, die ehemalige Bahntrasse zwischen Coesfeld und Rheine, geht.

Horstmar ist ein guter Startpunkt für die Tour. Der schmucke Ort kann ein echtes Alleinstellungsmerkmal im Münsterland vorweisen und trägt dies auch stolz und höchst offiziell im Namen: Horstmar – Stadt der Burgmannshöfe. Gleich vier Stück – von ehemals acht –  gibt es davon heute noch zu bewundern, strategisch verteilt nahe der  ehemaligen Stadtmauer, die Horstmar umschloss. Einst wohnten hier die  Burgmannen, die den Edelherren von Horstmar den Treueeid geschworen hatten. Der optisch vielleicht auffallendste der Horstmarer Burgmannshöfe ist der Mervelder Hof. Sein Seitenflügel hat die typische „Specklage“: Roter Backstein und heller Baumberger Sandstein wechseln sich ab, so wie Fleisch- und Fettschichten beim Schweinebauch.

Die Tour startet an einem weiteren Burgmannshof, dem Sendenhof. Stilvoll geht es durch das letzte erhaltene Stadttor und eine prächtige Lindenallee bietet einen guten Vorgeschmack auf die weitere Route...

nach oben